Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ein Rosenkäferverwandter (Scarabaeidae, Rutelinae) names Chrysina macropoda aus Kolumbien in den Zoologischen Sammlungen. © F. Steinheimer, MLU

Kontakt

Projektleitung
Naturkundliches Universitätsmuseum

Leitung
Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Telefon: 0345-55-21437
Telefax: 0345-55-27152

Raum 29
Domplatz 4
06108 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure





Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen

Das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS) vereint unter einem Dach ausgewählte naturkundliche Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Diese Sammlungen sind einzigartig in Europa.

Über einen Zeitraum von mehr als 230 Jahren wurden viele Millionen Objekte zusammengetragen, wissenschaftlich bearbeitet und hinterlegt. Sie sind ein Archiv der Natur und ein unwiederbringliches Zeugnis der Artenvielfalt unserer Erde.
Viele der Objekte bilden die Grundlage der wissenschaftlichen Namensgebung und Systematik. Die Sammlungen stehen damit auch im Fokus aktueller molekulargenetischer Stammbaumforschungen sowie der klassischen Taxonomie und Morphologie. Der Ökologie und dem Naturschutz liefern sie ebenfalls grundlegende Daten.
Manche Exemplare sind zu kulturhistorischen Zeugen der Naturauffassungen von vielen Menschengenerationen geworden und sind Belege für die Wechselwirkung zwischen Mensch und Tier.

Das denkmalgeschützte Magazingebäude am Domplatz 4 wurde im Jahr 1839 erbaut und beherbergt das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen. Es beinhaltet bereits die Zoologische Sammlung mit speziellem Schau- und Lehrmagazin. In naher Zukunft werden auch die Haustierkundliche Sammlung, die Geiseltal-Sammlung und weitere naturwissenschaftliche Sammlungen diesen neuen Standort beziehen.

Daneben wird am zentralgelegenen Friedemann-Bach-Platz in unmittelbarer Nachbarschaft zur Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und dem Kunstmuseum Moritzburg das Naturkundliche Universitätsmuseum entstehen. Dort werden ausgewählte Stücke der Sammlungen und die aktuelle naturwissenschaftliche Forschung der Universität präsentiert werden.

Das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen im historischen 
Gebäude, Ausschnitt der historischen Gebäudeansicht. © Achiv ZNS, 2011

Das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen im historischen Gebäude, Ausschnitt der historischen Gebäudeansicht. © Achiv ZNS, 2011

Das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen im historischen
Gebäude, Ausschnitt der historischen Gebäudeansicht. © Achiv ZNS, 2011

Alle Informationen zum Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen finden Sie in unserem aktuellen Jahresbericht, welchen Sie auf dieser Seite herunterladen können.

Jahresbericht ZNS 2013
JB ZNS 2013.pdf (2 MB)  vom 20.10.2015

Jahresbericht ZNS 2012
JB ZNS 2012.pdf (4,2 MB)  vom 10.11.2013

Jahresbericht ZNS 2011
JB ZNS 2011.pdf (1,9 MB)  vom 20.10.2015

Sonderausstellung des ZNS: Aus der Morgenröte / Gaining Ground zu Geiseltalfossilien

Wiedereröffnung 2016 in Leipzig!

Aus der Morgendämmerung: Pferdejagende Krokodile und Riesenvögel
Gaining Ground: Horse-hunting Crocodiles and Giant Birds

Eine Sonderausstellung des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher
Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zum eozänen
Geiseltal / A temporary exhibition on Eocene fossils form the Geisel Valley by the Center for Natural Science Collections of Martin-Luther-University Halle-Wittenberg

AB APRIL 2016 IM NATURKUNDEMUSEUM LEIPZIG

Das Geiseltal vor 45 Millionen Jahren: Wen mussten die winzigen Urpferde fürchten? Was fraßen sie? Warum war der Vogel der Gattung Gastornis menschengroß? Jagten gar Krokodile an Land? Neueste Forschungsergebnisse klären diese Fragen in einer Sonderausstellung zur reichhaltigen Flora und Fauna im Geiseltal und zum Zeitalter der Morgenröte - dem Eozän, mit Originalfossilien, digitalen Medien und Skelettrekonstruktionen.

The Geisel Valley 45 million years ago. Whom did the tiny ancestral horses fear? What did they eat? Why was the man-sized bird Gastornis so big? Did even crocodiles hunt on land? These questions are answered through recent research featured in a special exhibition on the rich biota of the Geisel Valley and the dawn age - the Eocene, with original fossils, digital media and skeletal reconstructions.

gefördert durch: Kulturstiftung des Bundes / sponsored by: German Federal Culture Foundation; unterstützt durch: Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina / supported by: National Academy of Sciences Leopoldina

Zum Seitenanfang