Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ein Rosenkäferverwandter (Scarabaeidae, Rutelinae) names Chrysina macropoda aus Kolumbien in den Zoologischen Sammlungen. © F. Steinheimer, MLU

Kontakt

Arila-Maria Perl

Telefon: +49(0)345 55-26131
Telefon: +49(0)151 16163439

Domplatz 4
06108 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

Ausstellungen und Veranstaltungen

REGELMÄßIGE ÖFFNUNGSZEITEN UND FÜHRUNGEN:

Zoologische Sammlung: donnerstags 14:00 und 16:00 Uhr Führung
Museum für Haustierkunde „Julius Kühn“ mittwochs 14:00 bis 17:00 Uhr

In folgenden Tagen finden keine öffentlichen Rundgänge mittwochs und donnerstags durch die Sammlungen des ZNS statt:

25.12. bis 31.12.

KALENDER

November 2017

Fr. 10.11. 17:00 Uhr Meer voller Gedanken - Beringinsel, Vortrag von Ullrich Wannhoff (Berlin) im Hörsaal des ZNS, Domplatz 4, 06108 Halle (Saale) EINTRITT FREI!
Di. 14.11. 19:00 Uhr Käfer auf Säugetieren, Vortrag vonDr. Volker Neumann (Halle) im Hörsaal des ZNS, Domplatz 4, 06108 Halle (Saale) EINTRITT FREI!

SONDERAUSSTELLUNGS-KOOPERATION "KLIMAGEWALTEN - TREIBENDE KRAFT DER EVOLUTION"

Sonderausstellung Klimagewalten

Sonderausstellung Klimagewalten

Sonderausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte, Halle (Saale), in Kooperation mit dem ZNS

30. November 2017 bis 21. Mai 2018

Schmelzende Gletscher, steigende Temperaturen, Naturkatastrophen, Hitzerekorde: Schlagworte wie »Klimawandel« und »Globale Erwärmung« sind allgegenwärtig. Klimaveränderungen, die heute wie bedrohliche Zukunftsszenarien scheinen, wirkten im Laufe der Erdgeschichte jedoch als Triebkräfte der Evolution. Um ihre Ursachen und Folgen zu verstehen, wirft die kommende Sonderausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte einen weiten Blick zurück. Sie betrachtet den klimatischen Wandel im Verlauf großer Zeiträume. Dadurch erschließen sich neue und verblüffende Blickwinkel auf die aktuellen Phänomene unserer Zeit.

Vor ca. 65 Mio. Jahren ging das Zeitalter der Dinosaurier zu Ende. Die Erdneuzeit, die Ära der Säugetiere begann. Die Alpen und der Himalaya falteten sich auf. Das Klima, zunächst noch warm und stabil, wurde zunehmend unbeständiger. Welche Folgen hatten die Klimaschwankungen für die Tier- und Pflanzenwelt? Wie veränderten sie das Gesicht der Erde? Und wie beeinflussten sie die Entstehung der Menschenarten und letztlich auch die kulturelle Entwicklung des Menschen?
Die ab dem 30. November 2017 zu sehende Sonderausstellung stellt diese Fragen in einen übergreifenden Kontext und betrachtet den klimatischen Wandel im Verlauf großer Zeiträume. Dadurch erschließen sich neue und verblüffende Blickwinkel auf die aktuellen Phänomene unserer Zeit.

Zum Seitenanfang